Google Suche im Portal

Registrierung  English
 Home 
Museum Aktuell


MUSEUM
AKTUELL

Eur.
Museen

Eur.
Ausstellungen


SHOP


ExpoTime!


Media-BLOG

Eur.
Firmen


Verlag


Hilfreiches


Sonderausstellungen

Leihausstellungen








Sonderausstellungen
   Upcoming and running exhibitions

Ausstellungsbesucher, Museumsprofis und Journalisten finden hier Sonderausstellungen aus ganz Europa. Abgedeckt werden nach ICOM Museen, Ausstellungshallen, Science Centers, Botanische Gärten, Zoos etc Geographisch decken wir die europäische Türkei und Israel zusätzlich ab. Vuele Museen haben leider nicht mehr die Kapazitäten, uns Ihre Ausstellungen mitzuteilen.SQL-Datenbankabfrage sowie oben Abfrage des gesamten Portals mittels Google.

Viel Vergnügen!

Welcome to our exhibition module covering Europe, European Turkey and Israel. According to ICOM we include museums, exhibition halls, science centers, botanical gardens, zoos etc. Due to reduction of personnel, many museums are unable to communicate their exhibitions to us. SQL-query with additional Google search tool for the whole portal. Enjoy!

Standardsuche / Standard search
1. Suche in / Search by:
Exhibitions  Volltext/Fulltext  Ort/City, Museumname
2. Suchtext / Search text:  
 
Keine Platzhalter erforderlich / No Joker needed
Bitte GROSS/klein Schreibung beachten / please, consider upper & lower cases

6 gefunden / found
MADE IN AFRICA


  Bis/until: 26.04.2020

Ein Kontinent, 55 Länder, Milliarden Menschen und Ideen – die junge wachsende Gesellschaft des afrikanischen Kontinents ist kreativ und mehr denn je global vernetzt. Pulsierende Megacities bilden den Schmelztiegel für innovative Ideen, welche sich über Mode, Architektur, Design, Kunst, Fotografie oder das urbane Leben auf dem gesamten Kontinent verbreiten. Die Sonderausstellung Made in Africa lenkt den Blick auf die Gestaltung des urbanen Lebens. Denn ob bei der Arbeit, in den eigenen vier Wänden oder in den Häuserkluften der Megacities wie Lagos, Dakar, Nairobi, Kinshasa oder Johannesburg - extravagante Formen und leuchtende Farben bestimmen das Bild dieser Schauplätze. Made in Africa gibt Einblick in die Vielfältigkeit des Designs von Alltagsgegenständen in Afrika in spannender Gegenüberstellung mit Gegenständen des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Foto: Johanna Funke
 
zus. Veranstaltungen / additional events
So, 1.3., 10-16 WORKSHOP / 3€ Eintritt, zzgl. 3 € Führungsgebühr / 2€ Materialkosten
Waxprints reloaded – Taschen und Täschchen aus bunten afrikanischen Stoffen selbst nähen
Johanna Funke, Anna Ansorge
Waxprints sind in einem speziellen Verfahren gefertigte große Stoffbahnen, welche zu Kleidungsstücken, Taschen und Schirmen verarbeitet werden. Zahllose Muster, Farben und Formen bestimmen das Design der Stoffe. In diesem Workshop entstehen Laptop- und Handytaschen, Schlüsseltaschen und Buchhüllen sowie bezogene Kronkorkenuntersetzer.

Sa, 7.3., 15.00 ÖFFENTLICHE FÜHRUNG FÜR FAMILIEN / Kinder Eintritt frei
Maniok, Jaguar und Federschmuck- Alltag der Bewohner des Regenwaldes, Anna-Lena Krems

Di, 17.3., 19:30 VORTRAG / 4 / 3€
Südamerika, Südsee, Australien und Singapur – Eine Weltreise
Dietmar Eichhorn

Sa, 21.3., 15.00 ÖFFENTLICHE FÜHRUNG FÜR FAMILIEN / Kinder Eintritt frei
Zuhören und staunen - Dinge erzählen Geschichte(n)!
Silke Piwko
Viele Objekte in der Ausstellung haben etwas zu sagen. Sie erzählen von langen Reisen oder lustigen Begebenheiten. Manchmal bekommen wir auch Trauriges zu hören.
Spannend sind die Geschichten jedoch immer.

So, 22.3., 15.00 ÖFFENTLICHE FÜHRUNG /3€ Eintritt /zzgl. 3€ Führungsgebühr
Von Herrnhut nach Kalmykien. Missionarsbiografien, Silke Piwko

 
Veranstalter / Institution
Völkerkundemuseum Herrnhut
Goethestraße 1
DE 02747 Herrnhut

Tel.: 035873/2403
Fax: 035873/2403
E-Mail: voelkerkunde.herrnhut@ses.museum
WWW: www.voelkerkunde-herrnhut.de

Pest!


Von/from: 20.09.2019  Bis/until: 10.05.2020

Von der Steinzeit über die Spätantike, vom ‚Schwarzen Tod‘ des Mittelalters bis zum jüngsten Ausbruch auf Madagaskar: Die Pest ist eine Seuche, die die Menschheit durch alle Epochen ihrer Geschichte begleitete und zu tiefgreifenden Veränderungen in der Gesellschaft führte. Rund um den Globus forderte sie Millionen Opfer. Doch ist sie kein Schrecken der Vergangenheit – sie existiert noch heute.

Die Sonderausstellung „Pest!“ im LWL-Museum für Archäologie präsentiert vom 20. September 2019 bis zum 10. Mai 2020 anhand von ca. 300 archäologischen und kulturgeschichtlichen Exponaten etwa aus London, Hongkong und Marseille die faszinierende Geschichte der Pest und ihre Folgen. Wie gingen die Menschen mit dieser Gefahr um? Was taten Ärzte, Politiker und Geistliche im Angesicht dieser existenziellen Krise? Und: Welche Auswirkungen hatte die Seuche auf Religion, Wirtschaft, Kunst und Gesellschaft?

Interaktive Angebote laden zum Mitmachen ein und vermitteln den neuesten Stand der Forschung. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Führungen, Vorträgen und Aktionstagen ergänzt die Sonderausstellung.


Mehr Infos: www. pest-ausstellung.lwl.org
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0

 
Öffnungszeiten / Opening
Öffnungszeiten des Museums
Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9 Uhr bis 17 Uhr
Donnerstag: 9 Uhr bis 19 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 11 Uhr bis 18 Uhr
geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar

Eintrittspreise
Erwachsene: 6,00 Euro
Erwachsene in Gruppen ab 16 Personen: 5,00 Euro
Kinder und Jugendliche (6 bis einschl. 17 Jahre): Eintritt frei
Schülerinnen und Schüler (bei Teilnahme an Führung oder Programm im Rahmen einer Lehrveranstaltung; 2 Begleiter frei): Eintritt frei
Ermäßigungsberechtigte**: 3,00 Euro
**Ermäßigungsberechtigt sind (mit Nachweis):
„Ermäßigungsberechtigt sind „Bezieher von laufenden Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern II und XII, Studierende (mit Ausnahme „Studium im Alter“), Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst-Leistende, Angehörige im Freiwilligen Sozialen und Ökologischen Jahr, schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung ab 80 % (soweit erforderlich – Begleitperson gegen Nachweis frei)“.

Veranstalter / Institution
LWL-Museum für Archäologie (ex: Westfälisches Landesmuseum für Archäologie)
Europaplatz 1
DE 44623 Herne

Tel.: 02323 946 28-0
Fax: 02323 946 28-33
E-Mail: lwl-archaeologiemuseum@lwl.org
WWW: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de

ERINNERUNGEN an ÄTHIOPIEN


Von/from: 28.03.2020  Bis/until: 31.12.2020

Erinnerungen an Äthiopien
Alfons Huber, Arzt im Dienste Haile Selassies
mit Landschaftsbildern von Hilde Chistè

Bevor der Gynäkologe Prof. Dr. Alfons Huber seine Praxis in Schwaz Anfang der 60er-Jahre gründete, war er zwischen 1948 und 1960 unter Haile Selassie, Kaiser von Abessinien, im Gardespital in Addis Abeba tätig. Aus dieser Zeit stammen rund 80 Objekte, 60 Bücher und zahlreiche Fotos, die das MdV als Schenkung übernehmen durfte. Die Ausstellung spannt den Bogen zwischen makrogeschichtlichen Aspekten Äthiopiens und Österreichs im 20. Jh. und der Mikrogeschichte eines allseits bekannten Bürgers der Stadt Schwaz.
Die Tiroler Künstlerin Hilde Chistè, zeigt abstrakte Landschaftsbilder die sich vor allem mit den Farben der Landschaft Äthiopiens, Szenen am Markt sowie den Felsenkirchen von Lalibela beschäftigen.

 
Öffnungszeiten / Opening
Donnerstag - Sonntag von 10.00 - 17.00

zus. Veranstaltungen / additional events
Matinée zur Ausstellungseröffnung am 28. März um 10.00

 
Veranstalter / Institution
Museum der Völker
St. Martin 16
AT 6130 Schwaz

Tel.: +43-5242-66090
Fax: +43-5242-66091
E-Mail: info@museumdervoelker.com
WWW: http://www.museumdervoelker.com

Tutanchamun - Sein Grab und die Schätze


Von/from: 30.05.2020  Bis/until: 31.01.2021

Erleben Sie den historischen Moment der Entdeckung des Grabschatzes hautnah. Jung und Alt wandeln gleichermaßen auf den Spuren des mysteriösen Pharao und erkunden auf lehrreiche und unterhaltsame Weise Carters Entdeckung in seiner originalen Fundsituation. Die detailgetreu nachgebildeten Grabbeigaben, der Sarkophag, die goldenen Särge und Schreine, der Schmuck sowie natürlich die Maske sind in ihrem monumentalen Gesamtzusammenhang mit 1.000 Repliken weltweit einmalig.
 
Öffnungszeiten / Opening
Di – So, 11 – 18 Uhr,
auch an Feiertagen geöffnet,
außer 24. und 31.12.
Informationen: Tel 0621 – 293 31 50
www.tut-ausstellung.com
www.rem-mannheim.de

Veranstalter / Institution
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5
Museum Zeughaus C5
DE 68159 Mannheim

Tel.: 0621 - 293 31 50
E-Mail: reiss-engelhorn-museen@mannheim.de
WWW: https://www.rem-mannheim.de/ausstellungen/aegypten

… oder kann das weg? Napoleons Nachttopf, Ulbrichts Küchenstuhl und das Taufkleid von Tante Marta


Von/from: 04.11.2020  Bis/until: 17.01.2021

Zwischen Alltag und Aura oder Warum sammeln Geschichtsmuseen?

Die Depots der Geschichtsmuseen sind meist voll von Dingen, die ungewöhnlich, ästhetisch ausge-sprochen anspruchsvoll und oft mit einer faszinierenden Geschichte verbunden sind. Dennoch haben viele von ihnen das Tageslicht seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen. Warum? Weil sie irgendwie nie in das gerade anstehende Ausstellungsprojekt gepasst haben – eigentlich schade.

In dieser Ausstellung sollen einige von ihnen an die frische Luft und bei der Beantwortung der Frage helfen, warum Geschichtsmuseen sammeln und was es wohl mit der vielbeschworenen Aura der Dinge auf sich hat.

Etliche herausragende Objekte aus den Sammlungen des Hauses werden in einer Ausstellung vereint, obgleich sie auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben. Ein Nashorn, mehrere Türklinken und der Jagdrock Kaiser Wilhelms II. fügen sich dabei ebenso zueinander wie das im Titel genannte Dreigestirn. Der Zusammenhang stellt sich erst durch die Erzählungen her, für die jedes einzelne von ihnen steht. Wie wandelbar der Blick auf die materiellen Hinterlassenschaften unserer Altvordern sein kann, wird deutlich, wenn der Besucher in der Ausstellung unterschiedliche Erzählstränge wählen und so etwas über sozialgeschichtliche, stadthistorische oder sanitäre Aspekte von Nachttopf, Küchen-stuhl oder Taufkleid erfahren kann.

Trotz des hehren Wortes von der Aura verspricht die Ausstellung eine vergnügliche Spritztour zu Erb-stücken unserer Vergangenheit und die Erkenntnis, dass in diesem Falle jedes Ding wenigstens drei Seiten hat.

 
Öffnungszeiten / Opening
Di - So 10 - 18 Uhr

Veranstalter / Institution
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig - Sonderausstellungsräume
Böttchergäßchen 3
DE 04109 Leipzig

Tel.: 0341 9651 316
Fax: 0341 9651 352
E-Mail: stadtmuseum@leipzig.de
WWW: https://www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de


« zurück / back
 Seite/page [1/2]  
   vor / forward   ans Ende / to the end

 
hinweis

MUTEC 2020



 
KONSERVATIVe



 

© 2004-2020 by YIPI Corp. NL Deutschland
Staffelhofer-Weg 9 - D-66989 Petersberg
Alle Rechte vorbehalten

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung an.
Museum-Aktuell übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.